Baustellenbesuch am 17. Oktober

Der Estrich ist abgeschlossen und am Dienstag fertig ausgeheizt. Dabei hat Ebner-Wiedner uns noch Sand für die Sandkiste dagelassen 🙂

image
Nur der Putz und die Fenster fehlen noch für den Abschluss des Kellers

image
Letzte kleinere Geländearbeiten wie das Zuschütten des Wasseranschlusses übernehmen wir selbst, um weitere Mehrkosten auszuschliessen

Die vielen offenen Themen rund um den Keller konnten am Freitag in einer intensiven Verhandlung abgeschlossen werden. Mit Schantl ITH, Mag. Lienhart, BM Harden und BM Marksteiner an einem Tisch hat das Gespräch aufgezeigt, dass der Vertrag für beide Seiten zu wenig konkret war, zu viel Interpretationsspielraum zuliess. Ein sicherer Garant dafür, dass alle Parteien unterschiedliche Erwartungen hatten und entsprechend unzufrieden waren. Nach drei Stunden Besprechung wurde eine Einigung bezüglich der Mehrkosten möglich, sodass die Zusammenarbeit nun demnächst abgeschlossen werden kann. Offen ist vor der letzten Zahlung: der Silikatputz und die Fenster für den Keller mit der abschliessenden Fertigstellungsmeldung für das Gewerk.

image
Fliesenverlegerichtung bestimmen
image
Halbhohe Wand zur Kellertreppe kommt

Das Team von Austropol ist bereits voll im Einsatz: die Spachtelarbeiten sind schon sehr weit fortgeschritten, die Fliesen sind angeliefert, die Absturzsicherung der Kellertreppe wird aufgemauert. Schnelle, konzentrierte, saubere Arbeit lässt sich beobachten in diesem Team. Die Verlegerichtung und Details rund um die Fliesen sind nun auch besprochen. Zusätzlich realisiert Austropol für uns Nischen in den Duschen als Ablage für Shampoo und Co.
Auch hier gibt es aktuell eine ungeklärte Mehrkosten-Frage, die wir jedoch hoffen, zusammen mit Herrn Skergeth und Mag. Lienhart positiv auflösen zu können.

Rund um die Badezimmer sind wieder neue Fragen aufgetaucht: nachdem der falsch bestellte Waschtisch inkl. Anschluss erfolgreich korrigiert werden konnte, entsprechen nun voraussichtlich Duschtasse und Badewanne nicht unseren Absprachen. Herr Zechner ist wieder dran, mit Herrn Baumann eine Lösung zu finden.

Die Wärmepumpe ist noch nicht da, wohl aufgrund Lieferschwierigkeiten mit dem Speditionsunternehmen. Etwa Dienstag sollte dann dieser Punkt endlich erledigt sein.

image
3 Regenrinnen müssen noch eingeschlaucht werden

Die Einschlauchung der letzten drei Regenrinnen ist nach wie vor ausständig, ein Punkt den wohl auch noch Griffner übernehmen wird.

Gleichzeitig finden aussen bereits Vorbereitungsarbeiten für das nächste Jahr statt: der Rasen wurde angesät. Hoffentlich spielt das Wetter mit und lässt ihn so spät im Jahr noch anwachsen.

In einem Monat ziehen wir ein!

Einmal müssen wir allerdings vorher noch nach Graz kommen. Nächster Vor-Ort-Termin: Besprechung der Details rund um die Montage der Badezimmerausstattung.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s