Aussen und innen – Teil 2

image
Markierung für die geplante Treppe, sodass die LED-Beleuchtung fertig montiert werden konnte

EGIP hat nun die Treppenlichter montiert, sodass Austropol hier weiter arbeiten kann.

image
Geländer Terrasse - endlich sicher

Heute wurde noch der zweite Teil des Geländers unter der Terrasse als Absturzsicherung zum Abstellraum fertiggestellt.

Nach pro-aktiver Kontaktaufnahme von Herrn Resch von Kika Graz wurden letzte Details zur Ausführung der Granitplatte für die Küche besprochen und die Bestellung ausgelöst, sodass alles rechtzeitig bereit ist für Montage. Hier scheint erstmal alles zu funktionieren und auf Schiene zu laufen.

Die Badezimmermöbel wurden ebenfalls bestellt. Hier ist allerdings die Rede von bis zu sechs (!!) Wochen Lieferzeit. Wir fragen uns, wie es sein kann, dass die Bestellung so spät ausgelöst wurde, obwohl der Montagetermin klar definiert war, wir oftmals telefoniert, und mit dem Estrichbeschleuniger auch Mehrkosten investiert haben, um die Termine zu halten.
Auch die Badewanne, die schon vor Wochen hätte kommen sollen, wird nun erst nächste Woche Mittwoch montiert.
Herr Zechner hat versprochen alles dran zu sein um die nächsten Schritte gemäss Plan umzusetzen. Wir sind irritiert, dass der Zeitplan nun schon wieder in Frage gestellt ist – vor allem da es nun kein Zurück mehr gibt: der Einzugstermin steht. Werden wir dann auch ein WC haben, Zähne putzen, duschen können? Wir sind gespannt…

Anders sieht es an der Front von Austropol aus: es wurden bereits Malerarbeiten umgesetzt. Hier scheint der Zeitplan bis jetzt zu halten.
Unter der Badewanne wurde (da sie ja noch nicht eingebaut wurde) voll verfliest. Dies bringt uns effektive Vorteile: die Wanne kann später wieder entfernt und durch eine andere Wannenform oder auch eine freistehende Wanne ersetzt werden. Ausserdem ist wohl die Dichtheit so grösser.

Unsere nächste Herausforderung: finden wir das Kabel für Fernsehen, Telefon- und Internetanschluss, das unter der Strasse verlegt wurde? Gemäss den nun aufgetauchten Plänen von A1 sollte die Durchführung auf jeden Fall da sein. Jetzt heisst es selber graben, wo der Bagger nicht fündig wurde. Wir hoffen, dass es hier anders ist als bei der Stromdurchführung, und wir uns einen weiteren Durchschuss sparen…

Weiter geht’s!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s